Webportale

Webportale werden für die typischen Auftritte von Unternehmen und Organisationen im Internet verwendet - oder auch für diese Seiten. Hauptzweck solcher Webportale ist die Präsentation von Inhalten, Produkten und Ideen, dabei wird oft viel Aufmerksamkeit auf die Darstellung gelegt. Daneben werden aber auch Kommunikationsaufgaben in Netz verlagert - zum Beispiel Produktinformationen, Hilfestellungen / Support, oder die Kontaktaufnahme.

Die Inhalte sind in den Portalen meist hierarchisch und tief gegliedert angeordnet, die Gliederung der Seiten folgt oft den traditionellen Mustern (»Ziele«, »Produkte«, »Service«, »Kontakt« ...). Da umfangreiche Webportale in der Regel nicht im Alleingang erstellt und gepflegt werden, verfügen sie auf der technischen / redaktionellen Ebene über eine ausgeprägte Rechte- und Rollen-Verwaltung (zum Beispiel unterschiedliche Rechte für »Besucher«, »Autor« oder »Redakteur«) und oft auch über Werkzeuge, die den Redaktionsfluss herkömmlicher Medien und die Aufgabenverteilung in Unternehmen nachbilden.

Das Erstellen der Seiten wird durch verschiedene Inhalts-Typen unterstützt, die unterschiedliche Funktionen erfüllen. So werden zum Beispiel in Adress-Dokumenten die Kontaktangaben der Mitarbeiter gesammelt, die auf den Seiten eingesetzten Bilder in verschiedenen Größen sind in Galerien aufgelistet, Dokumente vom Typ »News« verwalten die Pressemitteilungen. Diese einzelnen Inhalte können dann je nach Bedarf zu neuen Seiten kombiniert werden.

Webportale sind in Aussehen und Funktionalität genauso vielfältig wie ihre Nutzer - es gibt eine große Spannweite von einfachen Systemen für wenige Seiten bis hin zu umfassenden Lösungen, die auch unternehmensintern in Form eines Intranet viele Funktionen übernehmen können. Große Portalsysteme sind modular aufgebaut und können - je nach Einsatzzweck - mit anderen Funktionen ergänzt werden, so kann man auch in das hier verwendete Drupal zum Beispiel Blog- und Foren-Module einbinden.

Obwohl inzwischen viele Internet-Provider Pakete mit bereits installierten Webportalen anbieten, wird die Mehrzahl der Portalsysteme dennoch individuell installiert und an das gewünschte »Corporate Design« angepasst.

Beispiele